Skip to content

Sommer – Summer

June 21, 2010

For English see below picture.

Der indische Sommer ist heiß. Unglaublich, unerträglich heiß. Dieses Jahr bis zu 47°. Jedes Jahr frage ich mich wie ich den letzten Sommer überlebt habe.

Die Hitze lässt nichts und niemanden unberührt. Jeden Morgen wache ich auf, schwitzend. Wenn ich nach einer kalten Dusche Frühstück mache schwitze ich. Auf dem Weg zum Büro benutzen wir indische Stofftaschentücher um uns die Tropfen vom Gesicht zu wischen. Schwitzen im indischen Sommer bedeutet das einem das Wasser in kleinen Rinnsalen am ganzen Körper runter läuft. Den ganzen Tag. Ich suche immer nach einem Ventilator oder einem offenen Fenster und eine Brise zu erwischen, nur um festzustellen das sich die Luft anfühlt wie ein heißer Fön der in mein Gesicht gehalten wird. Ein Ausflug mit dem Motorrad oder Roller kann einen in Minuten austrocknen. Die Sonne und die heiße Luft saugt jeden Tropfen Flüssigkeit aus dem Körper. Manche Frauen bedecken ihren Kopf mit einem Schal und lassen nur einen kleinen Schlitz für die Augen. Ich mag das nicht, ich fühle mich als würde ich Burka tragen. Sie tragen lange Baumwollhandschuhe die die ganzen Arme bedecken. Jedes Jahr zahle ich mit Sonnenbrand dafür das ich mir so Dinger nicht anschaffe. An manchen Tagen trinke ich mehr als 5 Liter Wasser und meine tropfnasse Wäsche trocknet in 30 min. Je länger die Hitze anhält desto kleiner wird die Gemüseauswahl im Supermarkt. Es ist zu heiß und es gibt kein Wasser. Die Tomaten werden jede Woche grüner. Der Preis hat sich verdoppelt oder verdreifacht. Gemüse ist so teuer wie Fleisch.

Wir haben dauernd Stromausfall. Einige sogar geplant. Es gibt nicht genug Wasser um die Turbinen anzutreiben. Dieses Jahr fällt der Strom jeden Tag von 13:00-15:00 aus. Zusätzlich noch zwischendurch. Wenn der Strom nachts ausfällt, hört auch mein Ventilator auf sich zu drehen und ich wache auf. Ich fächel mir Luft zu, leider klappt das mit dem schlafen und dem Fächeln gleichzeitig nicht gut. Also liege ich wach, fächel und warte. Der längste Stromausfall in der Nacht war dieses Jahr dauerte 2 Stunden. Manchmal wache ich auf obwohl mein Ventilator auf höchster Stufe läuft. Es ist einfach zu heiß zum schlafen. Jedes Jahr, auf halber Strecke durch den Sommer nehme ich mir vor im nächsten Jahr einen Cooler zu kaufen, nur um es dann doch nicht zu tun.

Aber der Sommer ist vorbei. Ich habe überlebt. Und es regnet.

The summer in India is hot. Incredibly, unbearable hot. This year upto 116 °F. Every year I wonder how I survived the previous summer.

The heat leaves nothing and nobody untouched. Every morning I’m waking up, sweating. After a cold shower I prepare breakfast, and am sweating. On the way to the office we carry Indian kerchiefs to wipe the drops from our faces.  Whenever possible I’m looking for a fan or an open window to catch the breeze. Just to realize that the breeze feels like a hot hair dryer hold in my face. A ride on the bike or scooter can dehydrate you in minutes. The sun and the hot air is drawing every drop of water from your body. Some women cover their head completely with scarf’s and leave a narrow slot for their eyes. I don’t like going so far, it feels like wearing burqua. They cover their arms with long cotton gloves to protect them from the scorching heat. I pay every year with sunburns for not doing so. Sometimes I’m drinking 5+ liters in a day and  my dripping wet laundry dries within 30 min. The longer the heat lasts, the smaller the variety of vegetables in my grocery store. It’s too hot, and there is no water. The tomatoes in the shop get greener by the week. The price doubles or triples. Vegetables become as expensive as Non-Veg (meat).

We have frequent power cuts. Some scheduled. There is no water for hydro-power.This year a daily cut from 1pm-3pm. In addition this the power is on and off all day long. When the electricity goes off at night, so does my fan and I wake up sweating. I try to fan myself air, but unfortunately that’s incompatible with sleeping. So I lie there fanning, sweating and waiting. This summer the longest power-cut at night was two hours. Sometimes I wake up even though there is electricity and my fan is running on highest level. It’s just too hot to sleep. Every year half way in the summer I decide to buy a cooler, just to end up never buying it.

But again, the summer passed. I survived. And it’s raining.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Maja permalink
    June 25, 2010 12:23 pm

    Wir haben grad 25°C im Schatten… ich finds super, aber viele meckern schon wieder über die Hitze:D
    Aber 47°C das wär sogar mir zu warm 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s